Das Gymnasium Neusiedl ist DELF-Prüfungsschule

Wenn man von den DELF-Prüfungen hört, die am 13. März 2024 zum ersten Mal im Gymnasium Neusiedl stattgefunden haben, könnte man sich fragen: Warum melden sich Schüler:innen freiwillig für eine Prüfung an, die über 60 Euro kostet und nicht in ihre Jahresnote einfließt?

Die Antwort ist, dass viele ausländische Universitäten ein zusätzliches Sprachdiplom verlangen, welches das Hör- und Leseverständnis der Jugendlichen sowie die schriftliche und mündliche Beherrschung der Fremdsprache bestätigt. Ein solches Zertifikat für Französisch – DELF (Diplôme d’Etudes Françaises) – wird von der Alliance Française schon seit einigen Jahren für das Niveau B1 und B2 für Schüler:innen unseres Gymnasiums angeboten.

Nach kurzer Vorbereitung im Französisch-Unterricht durch Prof. Claudia Holler und Prof. Elisabeth Ladich haben sich Penelope Pernhaupt und Veronika Stachura (beide 7A), Liana Horvathova, Ese Ela Izgi, Livia Huber, Eren Martinov und Clara Tschida (alle 7B) entschieden, bei der heurigen B1-DELF-Prüfung anzutreten.

Nach dem schriftlichen Teil nahm Antoine Supply, Französisch-Assistent an unserer Schule und frischgebackener DELF-Prüfer, die mündliche Prüfung der Kandidat:innen ab.

Nun sind endlich die Ergebnisse eingetroffen: Alle Schüler:innen des Gymnasiums Neusiedl haben das B1-Niveau in Französisch erreicht! Einige planen deshalb bereits für das nächste Jahr, das schwierigere B2-Diplom zu absolvieren.

Und auch hierfür gibt es eine erfreuliche Nachricht: Das Gymnasium Neusiedl wurde von der Bildungsdirektion offiziell zur DELF-Prüfungsschule ernannt und wird ab 2025 alle Prüfungen der Alliance Française vor Ort anbieten können.

In diesem Sinne: Félicitations! Wir gratulieren all unseren erfolgreichen DELF-Kandidat:innen und wünschen ihnen noch viel Freude mit der französischen Sprache!