Workshop „Text fetzt“: Schreibimpulse für Experimentierfreudige

Unter dem Titel „Text fetzt“ fand an unserer Schule ein Workshop für Kreatives Schreiben mit der Zurndorfer Autorin Elke Steiner statt. Zielgruppe für dieses von Schulbibliothekar Prof. Benjamin Schuler organisierte Projekt waren vor allem die Sprachenklassen der Oberstufe. Schlussendlich nahmen insgesamt 13 Schüler:innen aus den Klassen 5B, 6A, 6B und 7BF das Angebot an: An zwei Vormittagen – einmal vor Weihnachten am 19. Dezember 2023 sowie ein zweites Mal kurz vor den Semesterferien am 6. Februar 2024 – wurden die Bibliotheksräumlichkeiten zum Treffpunkt der klassen- bzw. schulstufenübergreifenden Gruppe, deren Mitglieder sich auf spielerische Art und Weise allen möglichen Kurz- und Kürzest-Textformen näherten.

Dabei wurde gedichtet, fantasiert, mit Sprache experimentiert (beispielsweise wurden Buchtitel der Bibliothek in Gedichte eingebaut), Wörter verdreht, zerpflückt und wieder neu zusammengesetzt. Jedenfalls bekamen die Schüler:innen jede Menge Schreibimpulse, die zum großen Teil in kurzen erzählenden Texten und moderner Lyrik mündeten.

Ganz dem Motto „Nichts muss. Alles kann“ waren alle Schüler:innen willkommen, ganz unabhängig von eigenen Vorkenntnissen wie auch von Schulnoten. Ein positiver Nebeneffekt war für die Teilnehmer:innen, wertschätzendes Feedback kennenzulernen und dieses auch bewusst zu geben.

„Lyrik & Lyrics": Talente mit Profis im Rampenlicht

Das große Finale des produktiven Workshops ging schließlich am 11. April 2024 mit der Abendveranstaltung „Lyrik & Lyrics“ im Weinwerk in Neusiedl am See sprichwörtlich über die Bühne: Drei Workshop-Teilnehmer:innen hatten sich nämlich im Vorfeld bereiterklärt, eines ihrer entstandenen Werke bei der Veranstaltung vorzutragen, die von der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV) Burgenland perfekt organisiert worden war.

Unter der Moderation der Workshop-Leiterin Elke Steiner, die im mit knapp 70 Personen sehr gut gefüllten Vino-Saal des Weinwerkes souverän durch den kurzweiligen Abend führte, traten neben den renommierten Autor:innen Petra Ganglbauer, Susanne Toth und Raoul Eisele auch folgende Schüler:innen des Gymnasiums Neusiedl auf:

Lena Sattler (Klasse 5B) trug ein Gedicht vor und Julia Bohrer (ebenfalls Klasse 5B) gab ein sogenanntes Leipogramm zum Besten, darunter versteht man eine Klangmalerei mit dem Vokal „e“ beziehungsweise ein literarisches Sprachspiel, bei dem auf die Verwendung aller anderen Vokale verzichtet wird.

Tobias (Klasse 6B), der einen Großteil seiner Klasse als Fanclub mobilisiert hatte, begeisterte das Publikum mit einer Kurzgeschichte, die er eigens für diesen Abend geschrieben hatte.

Musikalisch untermalt wurden die literarischen Beiträge an diesem Abend von dem ebenfalls im Burgenland lebenden Liedermacher und Texter Thomas Andreas Beck.

Fazit der Veranstaltung: Die Potenziale unserer Schüler:innen wurden aufgezeigt und ihre Mitwirkung an Kunst und Kultur gestärkt.

Abschließend ergeht großer Dank an den OeAD, Österreichs Agentur für Bildung und Internationalisierung, mit seiner Initiative Kultur:Bildung sowie an IMST Regionales Netzwerk Burgenland. Ohne ihre Unterstützung wäre die Durchführung dieses Projekts nicht möglich gewesen